Steinmetz Hamburg

Bild: 
© Zerbor - Fotolia.com

Der Kontakt zu einem Hamburger Steinmetz hat häufig einen ernsten Hintergrund. Vielleicht gibt es in Ihrer Familie einen Todesfall, und Sie möchten einen Grabstein in Auftrag geben. Auch repräsentative Grabmale werden von diesen Meistern der Steinbearbeitung nach Wunsch oder eigenen Entwürfen gestaltet. Meistens finden Sie Steinmetze und ihre Werkstätten in der Nähe der Friedhöfe in der Hansestadt, von denen der in Ohlsdorf der größte Parkfriedhof der Welt ist. Rund 50 Steinmetzbetriebe sind in Hamburg bekannt.

Die Tätigkeit des Steinmetzes besitzt eine uralte Tradition, er gilt als einer der ältesten Berufe überhaupt. Dessen Aufgabe besteht darin, Naturstein mit Werkzeugen und Maschinen zu bearbeiten. Er tut dies nach Plänen und Vorgaben, z. B. wenn Grabmale bei ihm bestellt werden. Die Herstellung und das Versetzen von Gedenksteinen oder Grabmalen ist heute die Hauptbeschäftigung in vielen Steinmetzbetrieben. Dazu gehört auch die Gestaltung mit Ornamenten und Beschriftungen. Häufig sucht der Kunde einen Naturstein oder einen industriell gefertigten Stein aus, aus dem dann das gewünschte Grabmal entsteht. Wie vieles unterliegt auch die Kultur der Grabgestaltung bestimmten Modeströmungen: Heute fallen die Grabmale und -steine vorwiegend etwas schlichter aus als in früheren Zeiten. 

Aus der historischen Architektur ist die Arbeit der Steinmetze nicht wegzudenken. In manchen Stilrichtungen der Baukunst wie dem Klassizismus trugen Steinmetzbetriebe entscheidend mit dazu bei, beispielsweise die typischen antik wirkenden Säulen zu errichten, die die Portale zahlreicher Repräsentationsbauten bis heute schmücken. Für kleinteiligere Aufgaben wie Fassadenverzierungen oder Tiernachbildungen für pompöse Aufgänge wurden Steinmetze ebenfalls herangezogen. 

Bis heute ist der Naturstein ein wichtiges Material für die Arbeit in den Hamburger Steinmetzbetrieben. Von ihnen werden nicht nur Grabmale z. B. mit Kreuzen, figürlichen Nachbildungen von Engeln, Ranken oder anderen Dekorationselementen gefertigt, sondern auch Brunnen in Gärten oder öffentlichen Anlagen. Beim Hausbau oder bei der Gestaltung von Innenräumen wird ebenfalls noch öfter Naturstein verwendet, wenn der Architekt einem Gebäude damit einen edlen Charakter verleihen will. 

Sie können direkt bei einem Steinmetz Ihrer Wahl Treppenstufen, Fensterbänke oder eine Arbeitsplatte aus hochwertigem Naturstein für Ihre Küche bestellen. Von einem seriösen Steinmetzbetrieb werden Sie einen entsprechenden Kostenvoranschlag bekommen sowie eine verbindliche Angabe darüber, wann das gewünschte Objekt lieferbar sein wird. Bei speziellen Wünschen ist es außerdem möglich, dass Sie den entsprechenden Naturstein vor Ort direkt im Steinmetzbetrieb mit dem Handwerksmeister aussuchen. Hier kann er den betreffenden Stein vor Ihren Augen aufschneiden, und es lässt sich gemeinsam prüfen, ob dieser innen die kontrastreiche Maserung und Farbigkeit enthält, die Ihnen vorgeschwebt hat. 

Möchten Sie ein richtiges Kunstwerk in Auftrag geben, sind Sie eher bei einem Steinbildhauer an der richtigen Adresse. Dieser arbeitet mehr künstlerisch und ist meistens in Stilkunde so bewandert, dass er Ihnen auf Wunsch auch ein Objekt gestaltet, in dem Elemente aus einer bestimmten Epoche der Bildhauerei oder der Architektur vorkommen